Wir über uns

 

Bibliotheksleitung und das Team der Stadtbibliothek Husum

 

Bibliotheksleitung:

Susanne Luther-Feddersen, Diplom-Bibliothekarin

 

Projekte und Veranstaltungen, bibliothekarische Auskunft, Bestandsaufbau

 

 

 

 

Das Team:

 

Andrea Sondermann, Diplom-Bibliothekarin

 

bibliothekarische Auskunft, Veranstaltungen, Klassenführungen, Bestandsaufbau

 

 

Hedda Jensen, Diplom-Bibliothekarin

 

Leihverkehr, bibliothekarische Auskunft, Klassenführungen, Bestandsaufbau

 

 

Marlene Andresen, Verwaltungsangestellte

Medienausgabe und –rücknahme, Mahnungen

 

 

Birgit Feddersen, Verwaltungsangestellte

Medienausgabe und –rücknahme, Mahnungen

 

 

Fränze Janetz, Verwaltungsangestellte

Medienausgabe und –rücknahme, Mahnungen

 

 

Gabriele Rojek, Verwaltungsangestellte

Medienausgabe und –rücknahme, Mahnungen

 

 

 

Das Bibliotheksteam draußen vor dem Haupteingang …

… und in der Bibliothek bei den Sachbuch-Neuerscheinungen

 

 

Unser Leitbild

Die Stadtbibliothek Husum ist Teil des kommunalen Dienstleistungsangebots.

Die Bibliothek leistet mit ihrem Medienangebot an Büchern, Zeitschriften, audiovisuellen und elektronischen Medien einen wesentlichen Beitrag zur Bildung, Information und Freizeitgestaltung. Das Medienangebot richtet sich an alle Bevölkerungsgruppen.

Als Ort der Begegnung leistet sie einen Beitrag zur Lebensqualität und kulturellen Attraktivität der Stadt und des Umlandes.

Als Einrichtung der schulischen Bildung sowie der Fort- und Weiterbildung nimmt sie eine zentrale Aufgabe im lebenslangen Lernen ein.

Die Leseförderung und die Vermittlung von Medien- und Informationskompetenz sind uns sehr wichtig. Veranstaltungen und Projekte lassen den Umgang mit Literatur lebendig werden.

 

 

Träger der Bibliothek

Nach dem „Hauptvertrag“ mit dem Büchereiverein Schleswig-Holstein ist die Stadt Husum Trägerin der Bibliothek. Dieser Vertrag ist die Grundlage für alle Öffentlichen Bibliotheken (Stadtbibliotheken und Fahrbüchereien) in Schleswig-Holstein. Nach seinen „Förderrichtlinien“ verteilt der Büchereiverein die Landeszuschüsse an die Bibliotheken.

Bis zum 31.12.2013 war in einem zusätzlichen „Betriebsführungsvertrag“ mit der Stadt Husum festgelegt, dass der Büchereiverein SH die Stadtbibliothek Husum „personell und sachlich“ verwaltet.

Seit dem 01.01.2014 hat die Stadt Husum auch die personelle und sachliche Verwaltung der Bibliothek übernommen.

 

 

Kosten der Bibliothek

Die laufenden Kosten im Jahr 2014 wurden zu rund 49 Prozent von der Stadt Husum, zu 17 Prozent vom Kreis Nordfriesland, zu 14 Prozent vom Büchereiverein und zu 6 Prozent von den Umlandgemeinden getragen.

Die durch Gebühren erwirtschafteten Einnahmen durch die Bibliothek betrugen 14 Prozent aller Kosten.

 

 

Kleine Chronik

1892: Der „Verein für Volkswohl“ eröffnet die „Volksbibliothek“ mit einem Bestand von 200 Bänden in einem Raum der Warteschule (heute Altenbegegnungsstätte).

Kostenpflichtige Buchausleihe jeden Sonnabend von 20 bis 21 Uhr.

1914: Schließung der Bücherei bei Kriegsanfang wegen militärischer Nutzung der Räumlichkeiten. Später zweimal wöchentlich Buchausleihe im Lehrerzimmer der Mädchenschule.

1918: Wiederbeginn in der Warteschule.

1923: Die Bücherei wird Eigentum der Stadt Husum und fachlich betreut durch die „Zentrale für Nordmarkbüchereien“ in Flensburg.

Umzug ins Alte Rathaus, 1. Stock nach Norden.

Neuer Name: Öffentliche Bücherei.

Eröffnung nach Neuordnung des Bestandes. Zweimal wöchentlich Buchausleihe.

1926: Umzug zum Schloßgang Nr. 20. Zweimal wöchentlich Buchausleihe.

1949: Erster Vertrag zwischen der Stadt, dem Kreis und der Büchereizentrale des Deutschen Grenzvereins.

1950: Eröffnung als „Stadt- und Kreishauptbücherei“ im Nissenhaus. Tägliche Buchausleihe.

1951: Abschaffung der Lesegebühr.

1953: Umzug in den Neubau der Kreisberufsschule, Herzog-Adolf-Str. 5, als „Zentralbücherei Westküste“.

1962: Umstellung der Kinder- und Jugendbücherei auf Freihandausleihe.

1969: Umstellung der Erwachsenenbücherei auf Freihandausleihe.

1981: Vergrößerung um zwei Klassenräume zur Einrichtung einer größeren Kinderbücherei.

1994: Wiedereinführung einer Ausleihgebühr.

1995: Der Deutsche Grenzverein und der Büchereiverein Holstein fusionieren zum Büchereiverein Schleswig-Holstein, der neuer Vertragspartner wird.

1996: erste Homepage der „Zentralbücherei Westküste“.

1997: Einführung der EDV-Verbuchung und eines EDV-Kataloges in der Bibliothek.

1999: erster öffentlicher Internetplatz in der Bibliothek.

2006: Umzug in den Erweiterungsbau des Nissenhauses. Neueröffnung als „Stadtbibliothek Husum“. Einführung eines Internet-Medienkataloges, der für die Bibliotheksnutzer auch von zu Hause aus erreichbar ist.

2011: erweitertes Online-Angebot durch „Munzinger-Online-Dienste“ (Nachschlagewerke in elektronischer Form).

Start der „Onleihe zwischen den Meeren“ als zusätzliches Medienangebot (virtuelle Ausleihe).

2014: Seit dem 1. Januar 2014 gehört die Bibliothek vollständig zur Stadt Husum.

 

 

Die Stadtbibliothek Husum

 

- im Jahr 2016

 

- im Jahresbericht 2015, vorgestellt im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport am 5.7.2016

 

- im Jahr 2015

 

- im Doppel-Jahresbericht 2013/2014

 

- im Jahr 2014

 

- im Jahr 2013

 

- im Doppel-Jahresbericht 2011/2012

 

- im Jahr 2012

 

- im Jahr 2011

 

- im Jahresbericht 2010

 

- im Jahresbericht 2009

 

- im Jahresbericht 2008

 

- im Rückblick 2006/2007 (Die neue Stadtbibliothek)

 

 

Förderverein Stadtbibliothek Husum e.V.

Der Förderverein für die Stadtbibliothek Husum hat sich Anfang des Jahres 2013 gegründet.

Die Ziele der Gründungsmitglieder sind in einem Flyer formuliert, den Sie hier einsehen / downloaden können.

Der Vorsitzende des Fördervereins ist Holger Kalmus. Weitere Vorstandsmitglieder sind: Sabine Articus, Joachim Fischer, Ursula Belker, Ruth Grenz, Melf Boyens und Susanne Luther-Feddersen.

 

 

Wir würden uns freuen, wenn wir auch Sie als Mitglied begrüßen dürften. Die Beitrittserklärung ist ebenfalls im oben genannten Flyer enthalten.